Marie

Am 17. April 2011 habe ich mich bei Twitter angemeldet. @Regendelfin war geboren und das ganze Elend nahm seinen Lauf. Mein beschauliches Leben als Lieblingstochter war vorbei. Aber das war - wie würde Klaus Wowereit sagen? - "gut so". Ich bin sehr dankbar dafür, dass sich ein paar Menschen offensichtlich dafür interessieren, was ich so mache - und ich mag es auch, Dinge anzusprechen, die mir wichtig sind. Das kann in einem Tweet passieren, in einer Kolumne, in einem Instagram-Bild, als Blog-Beitrag oder als Facebook-Posting.

Ich mag schöne Dinge, wie atemberaubende Mode oder grandiose Songs. Aber ich freue mich auch, dass ich Themen, die mir wirklich wichtig sind, ansprechen kann und dabei mehr Leute erreiche, als nur meine Mutter, meine Schwester und den einen oder anderen Taxifahrer. Das sind gesellschaftliche, politische, emotionale Themen. Egal, wie man es nennt - mir geht es vor allem darum, daran zu erinnern, wie gesegnet wir uns betrachten können, in einem so sicheren und reichen Land wie Deutschland geboren worden zu sein. Und wie das auf direktem Weg dazu führt, dass wir auch Verantwortung übernehmen müssen. Für Menschen, denen es schlechter geht - und auch für Tiere, deren Wohlergehen mir ebenfalls besonders am Herzen liegt.

Es ist für mich daher völlig okay, dass der Satz, den ich momentan am häufigsten höre, so lautet: "Ach so, Du bist vegan? Echt? Du siehst gar nicht so öko aus."... Tiere sind mir eben nicht egal. Die meisten anderen wichtigen Dinge dieser Welt auch nicht.

Als Model, Designerin, Autorin und - wenn man so möchte - "Influencerin" habe ich das große Glück, viel von der Welt zu sehen und eine Reihe interessanter Menschen kennen zu lernen. Und auch wenn mir bewusst ist, dass es niemanden zu einem besseren Menschen macht, mal Karl Lagerfeld oder Justin Bieber getroffen zu haben, erweitert meine Lebensweise meinen Horizont. Daran könnt Ihr gerne hin und wieder teilnehmen. Zum Beispiel hier auf meinem Blog oder auf meinen Social Media Kanälen wie Twitter, Facebook oder Instagram.

Und natürlich könnt Ihr mich auch challengen. Meine Meinungen haben ja keinerlei dogmatisches Anrecht auf Allgemeingültigkeit. Ich diskutiere gerne wichtige Themen - sogar im Internet, wo es um die Dialogkultur mittlerweile ziemlich schlecht bestellt ist. Solange es brauchbar, ohne Hetze, Beleidigungen oder postfaktische Hysterie geht, kann ich mich auch wunderbar mit Meinungen beschäftigen, die meiner eigenen konträr entgegen stehen.

So oder so, viel Spaß mit meiner Seite, vielen Dank für dein Interesse & alles Liebe,

Marie.